Facebook Share
-

So langsam ist der Herbst unübersehbar, auch wenn ich heute von einer Wespe gestochen wurde. Ein letzter Abschiedsgruß des Sommers? Vermutlich eher ein Weckruf. No worry! Zur Zeit schreibe ich an einer Betrachtung unserer hektischen Marketingwelt und dem „Ende des Markenzeitalters“. Sobald der Artikel fertig ist, veröffentliche ich ihn auf archetype-leadership.com. Wenn ich so auf die letzten Monate zurückschaue, sehe ich viele Auf- und Umbrüche. Kleine Imperien zerfallen, alte werden umgebaut und neue Entwickler machen sich bereit zum Sprung. „Irgendwie“ scheinen viele Menschen aktuell besonders intensiv nach Orientierung zu suchen. Ich freue mich, als Berater und Mentor dabei zur Seite zu stehen. Nach wie vor begleite ich sehr gerne das Landschaftsarchitekturbüro MSB in dem Prozess des Führungswechsels. Für das Meridian Spa&Fitness unterstütze ich das Führungsteam mit der Seminarreihe zum Thema „Selbstliebe“. Momentan habe ich drei private Mentoring-Klienten und erweitere mein Verständnis von Traumata. Kompliment an alle Menschen, die sich mit ihren Themen auseinandersetzen. Im Rahmen einer Veranstaltungsreihe habe ich im AuQuai-Restaurant einen Abend mit dem Titel „Konfliktmoderation“ gemacht. Die Teilnehmer hatten sich ihr Essen danach wirklich verdient. Mit der deutschen Vertriebseinheit eines dänischen Energiekonzerns ging es für zwei Team-Tage nach SPO. Ich durfte nicht nur Surfen beibringen, sondern auch weitere Übungen zu den Themen „Angst“ und „Resilienz“ durchführen. Aktuell bin ich mit Mama Brand Mentoring beschäftigt. Diese neue Unit einer bestehenden Werbeagentur vertraut auf meine Methoden und gemeinsam moderieren wir u.a. den Veränderungsprozess bei Vapiano. Eine ganz besondere Freude ist die Arbeit für Darkoh. Joyce ist eine unglaubliche Frau und entwirft Herrenanzüge. Zudem konnte ich flexylot in dem Markenbildungsprozess begleiten und tue dies auch so gerne für die Kollegen vom 2erpack. Für eine Abteilung von Hapag-Lloyd Cruises moderiere ich ein Team-Building-Prozess. Zudem schaue ich auf viel „Arbeit“ für den Surf Club Altona zurück. Wir hatten ein fabelhaftes Sommer-Camp, mit der besten Betreuer-Crew überhaupt. Ein besonderer Dank an das Meridian Spa&Fitness für die großartige Unterstützung! Zum Glück gibt es zwischen meinen Aufgaben noch Zeit selber surfen zu gehen (neues Brett!), meine tolle Freundin Marie und den Dackel Fine. Meine Tochter Naemi verbringt gerade ein Austauschjahr in Idahoe und versucht doch noch Cheerleader zu werden. Good luck! Vom 25.10.-13.11.2019 geht es mit Marie nach Südafrika! Ich freue mich riesig und werde mit vielen neuen Erkenntnissen zurückkehren. Aloha und alles Liebe von Kim

 










  

Zurück